Urbanisation

Stadt, Land, Flucht. Metropolen sind Magnete. Sie ziehen die Menschen aus den ländlichen Gebieten scharenweise an. Der Megatrend Urbanisierung hat seine Gründe. Allen voran steht dabei die Chance auf einen gut bezahlten Arbeitsplatz.

Aber auch die Versorgungsmöglichkeiten, Infrastruktur, das kulturelle und gastronomische Angebot sowie der reizvolle, städtische Lifestyle sorgen für eine zunehmende Verstädterung. Die Folgen der Urbanisierung und der ungebremsten Landflucht liegen klar auf der Hand: Städte und Metropole platzen aus allen Nähten, ländliche Regionen veröden.

Heute lebt über die Hälfte der Weltbevölkerung in Ballungszentren. Tendenz: Stark steigend! Die Stadt ist eindeutig der Lebensraum der Zukunft. Das bedeutet aber auch: Die Menschen müssen enger zusammenrücken, weil Wohnraum immer teurer wird.

Jetzt sind durchdachte Wohnraumlösungen gefragt, die trotz begrenztem Platzangebot viel Freiraum bieten. Wohnen wird zwar kleiner, aber nicht weniger komfortabel.

Freiräume schaffen

Das Leben wird kompakter. Die hohe Nachfrage nach Wohnraum in urbanen Lagen trifft auf ein vergleichsweise geringes Angebot. Mit der Folge, dass die Immobilienpreise in Metropolen ins Unermessliche steigen. Die Menschen, die in innerstädtischen Bereichen leben, müssen sich mit weniger Quadratmetern zufrieden geben. Kleine, funktionelle Wohnungen sind gefragter denn je.

Minimaler Wohnraum, maximale Möglichkeiten

Weniger Raum erfordert platzsparende Lösungen. Duschen statt Badewannen, Schlafsofas, Schrankbetten, die tagsüber hinter einer Schrankwand verschwinden, schmalere Möbel, das 140 cm breite Bett und bodentiefe Fenster für ein großzügiges Raumgefühl erleben derzeit einen wahren Boom. Aber auch die offene Küche, die sich in das Wohnzimmer integriert, schafft mehr Platz. Oder gleich eine Möbelwand die beides ist: Auf der einen Seite tobt das Leben in der Küche, auf der anderen Seite das perfekte Wohnzimmer-Feeling.

Kleine Küchen werden zum Stauraumwunder

Wo kaum Platz ist, muss man ihn schaffen. Der Stauraum in einer kleinen Küche wird auch durch die Innenorganisation definiert. In einer ordentlichen Küche hat alles seinen Platz, so dass wertvolle Zentimeter nicht verschenkt werden. Mit MATRIX Art 900 ist das sogar besonders elegant möglich. Denn das Korpusmaß von 900 mm ermöglicht nicht nur 20% mehr Stauraum, sondern mit dem niedrigen Sockel und den integrierten Griffspuren auch eine völlig neue Küchenoptik. Aber auch übertiefe Auszüge schaffen mehr Stauraum und vergrößern die Arbeitsfläche. Mit der passenden Innenbeleuchtung kann die intelligente Ordnung dann noch wirkungsvoll in Szene gesetzt werden. Nolte Küchen hat sich auf den Megatrend Urbanisierung mit einer Vielzahl an durchdachten, raumsparenden und flexiblen Lösungen eingestellt. Sehen Sie selbst, wie wir aus kleinen Räumen große Küchen zaubern.

Weitere Trends

Globalisation

Individuality and Community

New Ecology