Individuality and Community

Die Freiheit der Wahl – der Megatrend des 21. Jahrhunderts. Selbstbestimmtes und autonomes Handeln, das sich jenseits der alten Normen und Regeln bewegt, hat höchste Priorität. Standardprodukte und Einheitslooks weichen Unikaten und individualisierten Produkten. Die Menschen wollen selbst bestimmen, wie ihr Kauf aussieht und dabei aus einer Reihe von interessanten Optionen wählen.

Der Anspruch an Individualität ist hoch und wird befriedigt. Ob Auto, Sportschuhe, Schokolade, Briefmarken oder Frühstücksmüsli – immer mehr Produkte tragen einen persönlichen Stempel durch eine Personalisierung oder Individualisierung. Selbst beim Fernsehen wird mittlerweile durch Video-on-Demand gezielt bestimmt, welcher Film läuft.

Obwohl das „Ich“ stark im Vordergrund steht, wächst auch der Wunsch nach dem „Wir“. Nähe und das Gefühl der Zugehörigkeit wollen gelebt werden. Digitale Freunde reichen nicht aus. Der Austausch muss Face-to-Face erfolgen. Im familiären Umfeld oder im Freundeskreis. Individualisten brauchen die Gemeinschaft und soziale Kontakte.  Das „Ich“ und das „Wir“ sind heute keine Gegensätze mehr, sondern eine perfekte Ergänzung.

Willkommen im Herz des Hauses

Auch beim Wohnen sind Lösungen von der Stange keine Option mehr.

Die Kultur der Wahl wird im Wohnbereich besonders intensiv gelebt. Vorgefertigte Einheitslooks? Das war einmal. Heute sind individuelle Einrichtungsgegenstände und ein einzigartiger Wohnstil gefragt – als Ausdruck der eigenen Persönlichkeit.

Das heißt: Größen, Farben, Funktionen von Einrichtungselementen müssen in ausreichender Vielfalt vorhanden sein. Ein einzelnes Möbelstück erlebt somit einen bisher nie dagewesenen Variantenreichtum. Genau das ist den
Menschen wichtig: Sie wollen sich bei der Zusammenstellung ihrer Einrichtung kreativ ausleben und ihrem Wohnstil einen persönlichen Touch verleihen.

Die Bandbreite ist das, was zählt

Wer aus einem breiten Fundus an Produkten und Möglichkeiten schöpfen kann, kann sich bei der Einrichtung seiner Küche persönlich einbringen. Klassisch, verspielt, modern – der Gestaltungsspielraum sollte gerade bei kleinen Räumen groß sein.

Die Küche als Kommunikationsort

Die besten Parties fanden schon immer in der Küche statt. Die Küche ist ganz klar der kommunikative Mittelpunkt in der Wohnung. Ein Ort der

Begegnungen und Gespräche. Hier können die Individualisten ihrem Bedürfnis nach Kommunikation und menschlicher Nähe in entspannter, genussvoller Atmosphäre nachgehen. Die offene Küche, in der Küche und Wohnraum miteinander verschmelzen, kommt dem Megatrend Individuality and Community perfekt entgegen. Auf der einen Seite kann ein offener Küchenbereich nach den eigenen Vorstellungen individueller gestaltet werden, auf der anderen Seite hat man durch die Offenheit bessere Kommunikationsmöglichkeiten. Wer in einer offenen Küche kocht, kann zugleich die Gespräche der Gruppe verfolgen. Besonders stilvoll und konsequent geht das mit dem neo Konzept von Nolte: Mit dem guten Gefühl, wie in einem urbanen Loft, in einem geborgenen Chalet oder einem eleganten Salon.

 

More trendsWeitere Trends

Urbanisierung

Globalisierung

New Ecology