Nolte Küchen - eine Erfolgsgeschichte

1958

Konrad Nolte gründet Nolte Küchen in Löhne. Das Unternehmen startet auf einer Produktionsfläche von 5.000 m2 mit rund 70 Mitarbeitern.

1974

Ein zweiter Standort in Melle erweitert das Produktionsgelände.

1997

Bau des Informations- und Schulungszentrums in Löhne.

2001

Einführung der farblich auf den Schrank abgestimmten Dichtkante zum Schutz vor Staub.

2003

Durch die neue Planungstiefe von 750 mm schafft Nolte Küchen 32 % mehr Stauraum in Unterschränken.

2004

Schränke haben nun innen das gleiche Dekor wie außen. Mit dieser Innovation setzt Nolte Küchen neue Standards.

2008

Zum 50. Firmenjubiläum wird Matrix 150 eingeführt. Es ist das erste Maßraster der Branche, das auf Höhe, Breite und Tiefe anwendbar ist.

2010

Als erster deutscher Küchenhersteller kann Nolte Küchen neben der FSC®- auch die PEFC™-Zertifizierung vorweisen.

2013

Lorem ipsum ...

2014

Zur Fachmesse im September stellt Nolte Küchen mit Matrix 900 eine ergonomische Unterschrankhöhe vor, die noch einmal 20 % mehr Stauraum schafft.

2014

Das innovative Mattlackkonzept geht an den Start, wodurch harmonische Farbkombinationen möglich sind.

2014

Einführung der Produktlinie nolte neo mit den drei Themenwelten Chalet, Loft und Salon.

2015

Nolte Küchen wird Deutschlands beliebteste Küchenmarke und hält diesen Titel bis heute.

Heute

Nolte Küchen produziert mit rund 1.300 Mitarbeitern in Löhne und Melle auf über 100.000 Quadratmetern ca. 880 Küchen am Tag.