Smarte Konzepte für mehr Leben in der Küche

Smarte Konzepte für mehr Leben in der Küche

Weltneuheit von Sony Mobile exklusiv auf dem Stand von Nolte Küchen

Löhne/Köln, 11. Januar 2017. Kochen, essen, spielen, lernen, feiern, surfen, arbeiten, fernsehen, Musik hören... – erst, wenn eine Küche diese und weitere Alltagszenarien mitmacht, verdient sie auch die Bezeichnung „Lebensraum“. Ein solches Umfeld ist im wahrsten Sinne des Wortes „smart“ – nämlich multifunktional, innovativ und clever durchdacht. Auf der LivingKitchen vom 16. bis 22. Januar präsentiert Nolte Küchen an Stand A010/A011 in Halle 5.2 gleich zwölf solcher „smarter“ Küchen. Klar strukturiert, ergonomisch und effizient bieten sie den gestalterischen Rahmen für ein modernes Leben, das auch die Nutzung innovativer Technologien berücksichtigt. Doch der Küchenhersteller aus Löhne geht noch einen Schritt weiter: Exklusiv bei Nolte Küchen stellt Sony Mobile auf der LivingKitchen den neuen Xperia Projector vor, welcher voraussichtlich 2017 als Weltneuheit auf den Markt gebracht wird. In verschiedenen Alltagsszenarien wird mit diesem einzigartigen Gerät erlebbar, wie der Lebensraum Küche noch mehr zum Dreh- und Angelpunkt in Haus und Wohnung wird.

 

Marketingleiter Axel Brinkmann freut sich über die besondere Zusammenarbeit mit Sony auf der Kölner Messe: „Wir sehen uns gegenseitig als ideale Partner für eine etwas andere Herangehensweise an das Thema Smart Living. Nolte Küchen steht für das Leben in der Küche, Sony stellt das Leben mit innovativen Technologien in den Mittelpunkt. Das passt perfekt zusammen.“ Jan Costa Thiele, Country Head Sony Mobile Deutschland, ergänzt: „Der intensive Austausch in unserer sicherlich ungewöhnlichen Kooperation ist seit dem ersten Kontakt hochgradig kreativ. Eine Konzeptstudie zur Marktreife zu bringen und sofort in der Praxis umsetzen zu können, demonstriert das große Potenzial unserer smarten Xperia Produktreihe.“

 Der Xperia Projector von Sony

Der Xperia Projector ist ein eigenständiges, mit Android-Betriebssystem ausgerüstetes  Gerät. Er vereint die Funktionen eines Beamers mit denen eines Tablets und projiziert eine interaktive Android-Oberfläche auf Arbeitsplatte, Tisch oder Wand. So erzeugt der Xperia Projector ein virtuelles Touchdisplay mit den vom Tablet gewohnten Möglichkeiten der Interaktion. Was auf den ersten Blick     scheinen mag wie Science Fiction, ist Technologie mit höchstem Nutzwert in Anwendungen des heutigen Lebens.

 

 

 

Lebendiger Alltagsmittelpunkt

Auf der Arbeitsplatte oder der Kücheninsel positioniert, wird der Xperia Projector schnell zum vielfältigen Partner im lebendigen Alltag in der Küche. Beim Kochen ermöglicht er die Rezeptrecherche oder die Steuerung von Küchengeräten - auch mit Tomatensoße an den Fingern, aber ohne Flecken im Kochbuch. Zur Kaffeepause liest man hier die digitale Zeitung, surft im Internet oder konfiguriert gemeinsam ein neues Auto. Das Zusammensein in der Familie wird mit der neuen Technik intensiver erlebbar. Die Hausaufgabenkontrolle zum Beispiel findet auf webbasierten Lernplattformen mit einem Schulterblick während des Kochens statt, und das gemeinsame Spielen in der Küche fördert ebenfalls ein ganz neues familiäres Miteinander. All dies lässt sich auf dem Stand von Nolte Küchen live erleben.

 

Die Küche als digitale Schaltzentrale

Im Regal oder in der Nische unter Hängeschränken platziert, macht der Xperia Projector Wände zur digitalen Schaltzentrale im Haushalt. Ein Cloud-basierter Familienkalender wird durch schlichtes Wischen und Tippen auf der Wand mit Terminen gefüllt und synchronisiert sich gleichzeitig mit Smartphone & Co. Daneben ermöglicht der Xperia Projector das einfache Erstellen und Versenden von Einkaufslisten, oder aber auch die Steuerung von Abläufen im und ums Haus über Smart Home Interfaces. Skypen mit der Tochter im Ausland, Musik hören beim Treff mit Freunden und Fernsehen beim Kochen sind weitere Alltagsszenarien, die Sony am Stand von Nolte Küchen auf neuartige Weise demonstriert.

 

 

 

 

Smarte Küchengestaltung mit und ohne Stecker

Voraussetzung, um in der Küche gemeinsam Zeit zu verbringen, ist ein wohnliches Ambiente – und natürlich eine ungebrochen hohe Funktionalität. Nolte Küchen hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Raum auch im Sinne der neuen Nutzweisen zu optimieren. Und so gehen hier eine stauraumoptimierte Schrankgestaltung, attraktive Ober-flächen, atmosphärische Lichtkonzepte und ein aufgeräumter, harmonischer Gesamteindruck Hand in Hand mit einem gut strukturierten Innenleben. Die zwölf Küchen auf dem Stand geben Anreize für die individuelle Planung und machen deutlich, dass das umfangreiche Sortiment des Markenherstellers für jeden Geschmack und Geldbeutel das Passende bereithält

 

 

 

 

Ausgesprochen smart ist dabei insbesondere die neue Keramik-arbeitsplatte mit unsichtbar integrierten Induktionskochfeldern, welche Nolte Küchen zur LivingKitchen neu ins Programm aufnimmt. Hier verschmelzen Kochen und Wohnen auf elegante Weise. Optisch attraktiv, ist die Arbeitsplatte zudem widerstandsfähig und unempfindlich wie kaum eine andere. Das nicht sichtbare Kochfeld sorgt für eine besonders effiziente Wärmeausnutzung. Auch in der Reinigung und Pflege stellt sich diese Lösung als unerreicht komfortabel dar, da Verschmutzung in Ecken und Kanten eingebauter Kochfelder wegfällt.

Ebenfalls smart durchdacht ist die Schrankkollektion von Nolte Küchen, denn Platz und Komfort werden auch in der kleinsten Küche benötigt. Die übertiefen Schubkästen bieten ein Mehr an Volumen von 32%, und die Korpus-Linie Matrix 900 verfügt über ein Stauraum-Plus von 20%, ohne dass dafür zusätzliche Stellfläche benötigt würde. Dieses Portfolio wird ab dem Jahr 2017 ergänzt mit der Linie MatrixArt 900, so dass auch grifflose Küchen mit dem Stauraumvorteil ausgestattet werden können.

Einen Komfort- und Gestaltungshebel setzt Nolte Küchen auch im Schrankinneren an. Zu den Neuheiten der Saison 2017 gehört das Schubkastensystem PremiumLINE nebst variabler Innenausstattung, das mit einem ausgeklügelten Handling die angenehme Benutzung der Küche unterstützt. Der effektive Sanfteinzug verhindert unangenehme Schlaggeräusche auch beim schnellen Schließen. Über verschiedene Seitenausführungen können auch individuelle Wünsche berücksichtigt werden. Eine flexible Innenausstattung ermöglicht darüber hinaus eine klare Organisation aller Utensilien und bringt somit Ordnung in die Küche.

 

Smarte Zugabe mit Miele, Grohe & Co.

Auch abseits des eigenen Stands hält Nolte Küchen noch eine smarte Zugabe bereit: Als Partner von „Let’s be smart“ hat der erfahrene Hersteller die Küche am Kooperationsstand C011 in Halle 7.1 konzipiert. Sie ist perfekt auf alle Anforderungen zugeschnitten, die ein mit moderner Technik ausgestatteter Haushalt an Möbel und Planung stellt. Grifflos und mit neuen Zementfronten aus dem Programm PORTLAND sind hier zudem Optik und Materialität zukunftsweisend.

 

Pressekontakt:

Axel Brinkmann, +49 5732 – 899 8330, A.Brinkmann@nolte-kuechen.de