Nolte Küchen präsentiert sich bei „Let’s be smart“

 

Löhne/Köln, 15. Januar 2018. Zum dritten Mal heißt es auf der imm Cologne „Let’s be smart". Ein komplett funktionstüchtiges, begehbares „Smart Home" lädt dazu ein, mehr über moderne Haustechnik, vernetzte Geräte und durchdachte Raum- und Möbelkonzepte zu erfahren, wie sie Nolte Küchen mit seinem umfangreichen, flexibel planbaren Sortiment bereithält. Mit gleich zwei Küchen voller innovativer Details ist der Hersteller diesmal an Stand D010/E010 in Halle 4.2 dabei. Besucher können auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen oder an Führungen teilnehmen, die während der Messe zwischen dem 15. und 21. Januar täglich angeboten werden.

Smarte Küchen schaffen spielend die Verbindung zwischen Kochen und Wohnen. Sie kombinieren Funktionalität und Komfort mit einem ansprechenden Design. Ihr Ziel ist es, das Leben in der Küche besser und schöner zu machen. Nolte Küchen erreicht dieses Ziel mit einem konzeptbasierten Sortiment, das für jeden Geschmack und jedes Budget passende, individuell konfigurierbare Lösungen bereithält. Die Vielfalt setzt das Familienunternehmen aus Löhne, bei „Let’s be smart" mit zwei beispielhaften Planungen in Szene.

Durchdachtes Raster

Da ist zum einen die Küche aus dem neuen Programm INTEGRA, das auf der Messe in Papyrusgrau mit schwarzen Griffeinsätzen, dem Regalsystem FLEX und Hängeschränken mit Drahtoptik gezeigt wird – perfekt für den wohnlichen Industrial Look.

Smart ist hier nicht nur der große Kombinationsspielraum der Front, sondern auch das ausgewogene Verhältnis von optischer Harmonie, Ergonomie und Stauraumnutzung. Durch das auf 150 Millimetern basierende Raster Matrix 150 kommen in den Auszügen von Nolte Küchen auch sperrige Gegenstände unter.

900 Millimeter hohe Unterschränke, wie sie die weiter unten beschriebene zweite Planung im „Smart Home" in einer grifflosen Variante zeigt, bieten noch einmal 20 Prozent mehr Stauraum gegenüber Schränken im Standardmaß – die perfekte Lösung für mehr Stauraum in kleinen Küchen.

 

 

 

Arbeitsplatte mit integrierten Induktionskochfeldern

Gerade in kleinen Küchen kommt die Arbeitsfläche oft zu kurz. Hier schafft eine besondere Arbeitsplatte nicht nur Abhilfe, sondern auch Möglichkeiten zur multifunktionalen, wohnlichen Nutzung. In die mit 15 Millimetern sehr dünne Platte sind Induktionskochfelder integriert, die auf den ersten Blick kaum zu erkennen sind. Die Oberfläche aus Keramik ist robust und widerstandsfähig, so dass sie neben dem Kochen und Backen auch für andere Tätigkeiten des Alltags genutzt werden kann. Spezielles Kochgeschirr oder Erweiterungen des bestehenden Kochsets in Form von Silikonringen hält die Hitze von der Platte fern und sorgt dafür, dass sie gezielt dem Gargut zugeführt wird. Das spart obendrein auch noch Energie.

 

Smarte Wahlmöglichkeiten

Besonders bei Nolte Küchen ist, dass jeder Front mit einer Oberfläche aus Echtmaterial eine Reproduktion in Form eines realistischen Dekors zur Seite gestellt wird. So haben Händler mehr Spielraum bei der Beratung und Kunden mehr Auswahl, um die Küche ihren Bedürfnissen anzupassen. FERRO in Blaustahl mit magnetischer Oberfläche ist ein Vertreter der zur aktuellen Saison neu vorgestellten Materialwelt Metall.

Immer am Netz

Die Insel der FERRO-Küche, die wie ihr Pendant im Übrigen mit E-Geräten von Miele ausgestattet ist, verfügt über eine integrierte Aufladestation für Smartphones. Nolte Küchen hält hier diverse Varianten bereit, die von USB-Anschlüssen bis hin zu kabellosen Lösungen reichen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über in die Arbeitsplatte integrierte Steckdosen (ebenfalls in verschiedenen Ausführungen erhältlich) E-Geräte mit Strom zu versorgen.

 

Die Küche als digitale Schaltzentrale

Wer darüber hinaus „vernetzt" bleiben möchte, ist mit dem XperiaTM Touch bestens gerüstet. Nolte Küchen hatte den innovativen Projektor in einer exklusiven Kooperation mit Sony zur LivingKitchen 2017 noch vor dem offiziellen Launch vorgestellt. Händler können das Gerät nun über Nolte Küchen erwerben.

Der XperiaTM Touch ist ein eigenständiges, mit Android-Betriebssystem ausgerüstetes Gerät. Er vereint die Funktionen eines Beamers mit denen eines Tablets und projiziert eine interaktive Android-Oberfläche auf Arbeitsplatte, Tisch oder Wand. So wird ein virtuelles Touchdisplay mit den vom Tablet gewohnten Möglichkeiten der Interaktion erzeugt.

Auf der Arbeitsplatte oder der Kücheninsel positioniert, wird der XperiaTM Touch schnell zum vielfältigen Partner im lebendigen Alltag in der Küche. Beim Kochen ermöglicht er die Rezeptrecherche oder die Steuerung von Küchengeräten. Das Zusammensein in der Familie wird mit der neuen Technik intensiver erlebbar. Die Hausaufgabenkontrolle zum Beispiel findet auf webbasierten Lernplattformen mit einem Schulterblick während des Kochens statt, und das gemeinsame Spielen in der Küche fördert ebenfalls ein ganz neues familiäres Miteinander.

Daneben ermöglicht der XperiaTM Touch das einfache Erstellen und Versenden von Einkaufslisten, oder aber auch die Steuerung von Abläufen im und ums Haus über Smart Home Interfaces.

 

Pressekontakt:

Axel Brinkmann

+49 5732 – 899 8330

A.Brinkmann@nolte-kuechen.de