EuroCucina 2016

Konzepte für das Leben in der Küche

Nolte Küchen kehrt zur EuroCucina zurück

 

Löhne, 11. April 2016. Zum ersten Mal seit 2006 ist Nolte Küchen wieder mit einem Stand auf der EuroCucina vertreten. Vom 12. bis 17. April präsentiert der deutsche Hersteller dem Mailänder Publikum sein konzeptbasiertes Sortiment. Die 300 Quadratmeter große Ausstellungsfläche umfasst die Stände E09 bis E11 in Halle 13. Das Motto Für das Leben in der Küche ist anschaulich in sieben Wohnwelten umgesetzt, die wie immer individuell geplant wurden. Sie bieten einen Einblick in die Vielseitigkeit des großen Produktsortiments, mit dem sich Nolte Küchen einen Namen als Deutschlands beliebteste Küchenmarke gemacht hat.* Oberflächen­strukturen, kühle Farbtöne und eine klare, moderne Formensprache lassen sich als gemeinsames Thema ausmachen. Neben Küchen des Kernsortiments, die auf innovativen Holz- und Mattlackkombinationen basieren, zeigt das Unternehmen modulare Planungen aus der Produktlinie nolte neo.

Geschäftsführer Eckhard Wefing sieht Konzepte als den Schlüssel zum Erfolg von Nolte Küchen: „Ohne Struktur kann ein großes Sortiment schnell Überforderung auslösen. Planungswerkzeuge helfen dabei, die Vorlieben unserer Kunden in Sachen Stil, Farbe, Material und Budget herauszufinden. Im Kernsortiment sind dies das Mattlackkonzept und das Holzkonzept, das auf ARTWOOD und LEGNO aufbaut. Der Stand in Mailand zeigt unseren Besuchern, wie beide das Verkaufsgespräch erleichtern können und zudem in individuell gestalteten Wohnküchen resultieren. nolte neo dagegen verfolgt ein anderes Ziel. Die Kollektion basiert auf Modulen, die frei miteinander kombiniert werden können. Mit ihrem Fokus auf verschiedenen Themenwelten kommt die innovative Produktlinie auch beim Export sehr gut an, weshalb wir ihr gleich zwei Kojen auf unserem Eurocucina Stand gewidmet haben.“

 

Das Holzkonzept

ARTWOOD wartet mit fünf realistisch anmutenden Holzdekoren auf, die von hell nach dunkel gestaffelt sind, wohingegen LEGNO in drei Eichefurnieren zu haben ist. Beide Programme vereinen Optik und Haptik, sind jedoch an unterschiedlichen Enden der Preisskala zu finden. Sie können mit matten und hochglänzenden Fronten kombiniert werden. Dazu gehören FEEL und LUX mit einer Oberfläche aus Lacklaminat und individuell lackierte Varianten wie SOFT LACK und NOVA LACK. So erreicht der beliebte und derzeit populäre natürliche Look einen großen Kundenkreis.

In Mailand sind drei der sieben Küchen dem Holzkonzept gewidmet. ARTWOOD in seiner hellsten Variante, Asteiche natur, wird LUX in Weiß Hochglanz zur Seite gestellt. Die Küche zeigt außerdem eine Staurauminnovation: Das Paneelwandsystem sorgt für Gemütlichkeit und nutzt den Platz an Wänden effektiv aus. Es ist hier auf ARTWOOD abgestimmt, stellvertretend für eine von rund 100 Dekorvarianten, und kann mit verschiedenen Regalböden, drehbaren Lichtleisten, einem modularen Relingsystem und einem Flachbildfernseher individuell gestaltet werden.

ARTWOOD in Walnuss Kuba repräsentiert das andere Ende der Farbskala und wird mit FEEL in Weiß softmatt kombiniert. Hinzu kommen dekorgleiche offene Regale, die der Küche Wohnzimmercharakter verleihen. Flexible Möbel ermöglichen das Verschmelzen von Bereichen.

LEGNO wird in der Variante Eiche Trüffel gezeigt, gepaart mit NOVA LACK in der neuen Farbe Tiefblau Hochglanz. Astlöcher und Risse im Furnier kommen auf den neuen Kulissentüren besonders gut zur Geltung. Diese hat Nolte Küchen für 1950 mm hohe Seitenschränke auf den Markt gebracht. Die Türen verschwinden seitlich im Korpus und geben so den Blick auf die dahinterliegenden Hänge-, Unter- und Seitenschränke frei. Diese können auch mit Einbaugeräten oder einer Spüle ausgestattet werden. In geschlossenem Zustand geben die Kulissentüren dem Raum ein aufgeräumtes Erscheinungsbild und erzeugen so eine gemütliche Atmosphäre.

Ein weiteres Highlight der LEGNO-Küche ist die 900 mm Unterschrankhöhe, Matrix 900, die ein wiederkehrendes Element auf dem Mailänder Stand von Nolte Küchen ist. Seit der Markteinführung im September 2014 wird diese Innovation immer beliebter. Als Teil des 150er Maßrasters ist Matrix 900 nicht nur einzigartig, sondern bietet auch 20 Prozent mehr Stauraum im Vergleich zur Standardhöhe sowie eine ideale Arbeitshöhe innerhalb harmonischer Proportionen.

Durch Strukturen dem Holzthema verbunden und gemäß dem Trend zu natürlichen Materialien und naturnahen Dekoren, widmet sich eine vierte Küche dem neuen Frontenprogramm STONE. Wie ARTWOOD weist es eine 3D-Oberfläche auf, die eine attraktive Haptik mit elegantem Aussehen verbindet. Auf dem Stand wird STONE im Dekor Basalt mit der Lackfront FEEL in Weiß softmatt kombiniert. Der Kontrast der Farben und Oberflächen wird dazu genutzt, die Küche optisch in einen Koch- bzw. Wohnbereich zu gliedern. Das gilt selbst für die Insel, in die eine Sitzbank integriert ist.

 

Das Mattlackkonzept

Farbe in all ihrer Vielfalt ist das Thema in einer Küche rund um die Front CARISMA LACK, die Teil des Mattlackkonzept ist. Dieses wurde für die Saison 2015 konzipiert und hat sich seitdem als einfaches, doch zugleich effektives Planungsinstrument etabliert. 16 sorgfältig aufeinander abgestimmte Nuancen, die sowohl die beliebten Natur- und Grautöne wie auch kräftige, von der Natur inspirierte Farben beinhalten, sind in einen warmen und einen kühlen Farbstrang unterteilt. Farbpaare erleichtern die Planung zweifarbiger Küchen, jedoch können Kunden auch nach eigenem Geschmack kombinieren. Durch abgestimmte Wangen, Regale und Sockel ist sichergestellt, dass das Resultat bis ins Detail harmoniert. Das Mattlackkonzept umfasst vier Frontenprogramme und deckt von der glatten Front mit Grifflosoption bis hin zur verspielten Rahmenfront alle Stilrichtungen ab. Die Küche am Stand in Mailand wird durch das Zusammenspiel der Trendfarben Quarzgrau und Papyrusgrau optisch gegliedert. Hagebutte als Eyecatcher unterstreicht den Wohnraumcharakter der offenen Planung mit fließenden Übergang in den angrenzenden Bereich. Flache Schränke, die zur Sitzbank mit Stauraum umfunktioniert werden, sind ein weiterer Beweis für die Wandelbarkeit der Möbel.

 

nolte neo – das modulare Konzept

Zwei Küchen sind nolte neo gewidmet, einer Produktlinie, die auf einem modularen Konzept basiert. Kunden können hier zwischen den drei Themenwelten “Chalet”, “Loft” und “Salon” wählen und ihren Wohnraum durch die Kombination einzelner Elemente individuell gestalten. Dazu gehören eine Vitrine für Kunstobjekte, verschiedene Regale und sogar ein Kaminmodul.

Der Stand konzentriert sich auf „Salon“ und „Loft“. Die Welt scheint Kopf zu stehen im „Salon“, und doch gibt es hier jeden Komfort, den man von einer ergonomischen Wohnküche erwarten darf, die ganz nebenbei auch noch Gäste beeindruckt. Dreidimensionale Muster auf Fronten und Boden werden von den Spiegeltüren der Insel reflektiert, die mit Matrix 900 besonders viel Projektionsfläche bietet.

Dagegen zieht im „Loft“ eine farbenfrohe Insel mit Graffitidruck alle Blicke auf sich. Anstelle von Modulen dieser Themenwelt, in denen Metall vorherrscht, wurden für die entsprechende Wohnwelt auf der Eurocucina Fronten aus dem Programm SOFT LACK in Arcticweiß kombiniert. Zu geometrischen Formen arrangierte rechteckige Regale und Wangen komplettieren den urbanen Look. Die Planung von Möbelelementen der „Loft“-Serie Seite an Seite mit Produkten aus dem nolte Kernsortiment unterstreicht die Flexibilität der Konzepte, die in sich bereits unzählige Optionen bieten, jedoch in der Kombination noch mehr Spielraum für die individuelle Gestaltung eröffnen.

 

 

*Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) im Auftrag von n-tv, Januar 2015

 

Pressekontakt:       Maren Maas, +49 5732 – 899 8206, m.maas@nolte-kuechen.de